Aktuelle Top-Themen

Allgemeines

Schnellere Rettung durch paralleles Arbeiten

Ihr alle kennt es vom Boxenstopp der Formel 1: Alles geht so furchtbar schnell und man fragt sich wie denn das sein kann. Dabei ist es gar kein großes Geheimnis, die Schnelligkeit der Boxencrew kommt ganz einfach aus parallelen Arbeitsschritten kombiniert mit vielen helfenden Kräften, die genau wissen was ihre Arbeitsschritte sind. Genau das sollte […]

Die volle Kraft der hydraulischen Rettungsgeräte ausnutzen Basiswissen

Keine Leistung verschenken: So nutzt man die volle Kraft der hydraulischen Rettungsgeräte!

Die Funktionsweise von hydraulischen Rettungsgeräten hat sehr viel mit physikalischen Wirkungsprinzipien zu tun. Nur wenn man diese versteht und für sich nutzen kann, kann man auch die volle Kraft bzw. Leistung aus den Geräten herausholen. Denn setzt man z.B. das Schneidgerät auch nur um wenige Zentimeter falsch an, verschenkt man gleich mehrere Tonnen an Schneidkraft. […]

Verschiedenste Ausfürhungen von THL-Handschuhen nach EN388 Schutzausrüstung

THL-Handschuhe: Das sollte man wissen!

In diesem Artikel soll es hauptsächlich darum gehen, warum speziell für technische Einsätze besondere/andere Handschuhe als bei der Brandbekämpfung getragen werden sollten. Es handelt sich also zur Abwechslung mal eher um einen theoretischen (vielleicht sogar etwas trockenen) Artikel der aber nicht minder wichtig ist. In der „FwDV 1“ (Download) ist das Tragen der persönlichen Schutzausrüstung […]

Basiswissen

Unfallrettung ohne hydraulischen Rettungssatz

Gleich vorweg: Dieser Artikel richtet sich natürlich nicht nur an Feuerwehren ohne hydraulischen Rettungssatz, sondern er dient auch allen anderen, als Quelle für neue und kreative Nutzung der Standardbeladung. Es geht also darum, welche Maßnahmen man bereits mit der Normbeladung eines TSF(-W) bzw. eines LF 10 an der Einsatzstelle durchführen kann und welche zusätzliche Beladung […]

Rettungstechniken

Fahrzeugsäulen reißen statt schneiden

Letzte Woche habe ich in einem Artikel fünf einfache Tricks vorgestellt, mit denen man verstärkte Fahrzeugsäulen leichter durchtrennen kann. Dies kann aber je nach Fahrzeugmodell immer noch extrem lange dauern, bzw. auf Grund der Schneidleistung der Rettungs- schere überhaupt nicht funktionieren. Es gibt allerdings noch eine Alternative zum Schneiden, die vor allem bei neueren Fahrzeugen teilweise wesentlich schneller geht und bei der die Kraft des genutzten Schneidgerätes absolut keine Rolle spielt. Die Rede ist hierbei vom Reißen der Säulen mittels Rettungszylinder oder Spreizer.


 
Artikel sortieren:
SOCIAL MEDIA:
 

11
Kommentare
Allgemeines

Plastik raus! – Die Innenraumausstattung entfernen

Veröffentlicht am  2. Januar 2011 von Patrick Allinger

Den Spruch: „Gary Klaus sagt Plastik raus!“ kennen bestimmt einige hier. Gary ist Ausbilder aus den USA und schult bei den Weber-Hydraulik rescueDAYS jedes Jahr die Teilnehmer in den amerikanischen Vorgehensweisen. Dabei spricht er immer wieder an, dass möglichst alle Plastikteile aus dem Fahrzeug entfernt werden sollen, um möglichst viel Platz zu bekommen. Doch hinter dieser Aussage steckt noch viel mehr, was auch direkt auf unsere Arbeitsweisen übertragen werden kann und muss.

Kompletten Artikel lesen »

10
Kommentare
Schutzausrüstung

PSA-Pack – Ein Schutzset für mehr Sicherheit

Veröffentlicht am  18. August 2010 von Patrick Allinger

Vor knapp vier Wochen habe ich bei einem Seminar zur technischen Hilfeleistung von Ausbilder Frank Bohm von der Berufs- feuerwehr Ludwigshafen erfahren, dass diese einen sogenannten PSA-Pack für alle Einsatzkräfte auf den Fahrzeugen mitführen. Dabei handelt es sich um ein in Folie eingeschweißtes Paket mit allen wichtigen zusätzlichen Schutzkomponenten für die Unfallrettung. Nun hat er mir freundlicher- weise weitere Informationen und Bilder zugeschickt, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Kompletten Artikel lesen »

8
Kommentare
Basiswissen

Golden Hour of Shock – Optimierung der Einsatzzeit

Veröffentlicht am  23. Juni 2010 von Patrick Allinger

Bei der Rettung von Verletzten aus Unfallfahrzeugen spielt die Zeit eine wesentliche Rolle. Damit die Rettungskräfte eine grobe Vorgabe haben und nicht zu verschwenderisch mit der Zeit umgehen, gibt es die „Golden Hour of Shock“. Diese Stunde stellt aber keine starre Richtzeit dar, die auf keinen Fall überschritten werden darf, sondern lediglich ein Ziel, das so gut wie möglich erreicht werden sollte. Wie man den eigenen Einsatzablauf optimieren kann, um den 60 Minuten relativ nahe zu kommen, versuche ich nun mit einigen Tipps zu erklären.

Kompletten Artikel lesen »

8
Kommentare
Übungen

Übungsfehler – unverformte Fahrzeuge

Veröffentlicht am  24. März 2013 von Patrick Allinger

Bei sehr vielen Übungen zur technischen Unfallrettung werden lediglich unverformte Fahrzeuge beübt. Doch diese fehlende Deformierung der Karosserie führt unweigerlich zu Situationen, die nicht auf die Einsatz-Realität zutreffen und damit auch falsche Erwartungen in den Köpfen der Einsatzkräfte setzen. Hauptsächlich wirkt sich das auf die Anwendung von Rettungszylindern aus. Undeformierte Fahrzeuge verhalten sich anders Das […]

Kompletten Artikel lesen »

8
Kommentare
Allgemeines

Die Atemschutzüberwachungstafel – Ein Hilfsmittel für das richtige Zeitmanagement am Unfallort

Veröffentlicht am  6. November 2010 von Patrick Allinger

Jetzt werden sich einige sicher fragen, was eine Atemschutzüberwachungstafel mit der technischen Hilfeleistung oder noch genauer, der Unfallrettung zu tun hat. Die Antwort darauf ist aber eigentlich ganz einfach! Sie kann dem Einsatzleiter sehr dabei helfen, die verstrichene Zeit im Auge zu behalten und somit ein geeignetes Zeitmanagement für die Rettung des Unfallopfers ermöglichen.

Kompletten Artikel lesen »

8
Kommentare
Geräte und Hilfsmittel

Halligan-Tool – Ein unverzichtbares Hilfsmittel bei der Unfallrettung

Veröffentlicht am  19. Juli 2010 von Patrick Allinger

Das Halligan-Tool (auch Hooligan-Tool oder Haligan-Bar genannt) ist ein sehr universell einsetzbares und praktisches Hilfsmittel, sowohl für den Innenangriff als auch für die Technische Hilfeleistung.
Es dient in erster Linie als Hebel- und Brechwerkzeug und kann durch seine drei integrierten Werkzeuge etliche andere Geräte ersetzen. Gerade bei Verkehrsunfällen findet es häufig Einsatz und bietet hier eine sinnvolle Ergänzung zu den bestehenden Rettungsgeräten.

Für den Bereich Unfallrettung ist vor allem die Version mit Metallschneidklaue interessant, während das Halligan-Tool mit Hebeklaue eher im Brandfall und bei Türöffnungen zum Einsatz kommt.

Kompletten Artikel lesen »