Ausrüstung

7. Dezember 2010

Rope-Rachet – Schnelles Sichern von Karosserieteilen während der Unfallrettung

Immer wieder müssen im Laufe der technischen Rettungsarbeiten an einem Unfallfahrzeug irgendwelche Karosserieteile oder ähnliches gesichert bzw. zurückgezogen werden. Nur so kann verhindert werden, dass sie unkontrolliert zurückschlagen oder für die weiteren Maßnahmen im Weg stehen. Diese Teile mit der handelsüblichen Feuerwehr- leine zu sichern kann sehr lange dauern! Um diesen Vorgang zu beschleunigen und das Ganze auch mal alleine durchführen zu können, gibt es ein praktisches Hilfsmittel, die Seilzugratsche „Rope-Rachet“.

Aufbau und Funktion des Rope-Rachet

Der Schnellflaschenzug Rope-RachetDas Rope-Rachet besteht aus einem (in verschiedenen Stärken erhältlich) Seil aus Polyester/Polypropylen, das in der Regel um die 5 Meter lang ist, einem Haken auf der einen Seite und einer Schnellzugratsche auf der anderen Seite. An dieser Schnellzugratsche ist ebenfalls ein verzinkter Haken angebracht. In Deutschland sind in der Regel die Seilstärken 1/4 Zoll und 3/8 Zoll erhältlich, die für Belastungen von 70 kg bzw. 115 kg ausgelegt sind. Alle Komponenten machen einen extrem hochwertigen Eindruck und halten den angegebenen Belastungen spielend stand.

Das Prinzip des Rope-Rachet ist eigentlich ganz simpel: Die beiden Haken werden je an einem Ankerpunkt angesetzt und das lose Ende des Seiles an der Schnellzugratsche soweit angezogen, bis die gewünschte Spannung erreicht ist. Durch den in der Schnellzugratsche integrierten Hebel arritiert das Seil in etwa alle 2 cm und bietet eine konstante Spannung bis die Arretierung durch den Hebel gelöst wird.
Der Schnellflaschenzug Rope-RachetDadurch wird ein sekundenschnelles Sichern von Fahrzeugkomponenten und Lasten mit nur einer Hand möglich. Das lästige und langwierige Knotenbinden mit der Feuerwehrleine hat ein Ende. Ist gerade kein geeigneter Ansatzpunkt (Ankerpunkt) für die Haken gegeben, können diese auch ineinander gehängt werden und das Rope-Rachet so als Rundschlinge genutzt werden.

Anwendungsbereiche für das Rope-Rachet

Prinzipiell kann das Rope-Rachet bei der Unfallrettung sowie bei der „normalen“ technischen Hilfeleistung überall eingesetzt werden, wo etwas gesichert und fixiert werden muss. Bei der Unfallrettung wird es aber auf Grund der zulässigen Belastung meistens auf eine der folgenden beiden Anwendungsbereiche hinauslaufen:

Wegziehen und fixieren von Fahrzeugkomponenten

Das Rope-Rachet kann gezielt eingesetzt werden, um abstehende Fahrzeugkomponenten auf die Seite zu ziehen oder in ihrer Position zu fixieren. So können weiterer Platz für die Arbeiten geschaffen oder unkontrollierte Bewegungen verhindert werden. Hierbei finden sich eigentlich immer geeignete Ansatzpunkte für die beiden Haken. Falls nicht, kann das eine Ende auch einfach um den Gegenstand gelegt und der Haken direkt am Seil eingehängt werden. Mögliche Einsatzsituationen:

  • Aufgespreizte Tür nach hinten ziehen (Abbildung 1)
  • Sicherung der „Großen Seitenöffnung“ (Abbildung 2)
  • Fixierung der offenen Heckklappe (Abbildung 3 als Ersatz für die Schlinge)
  • Aufhalten der oberen Türen bei PKW auf der Seite (Abbildung 4)
  • Fixierung des umgeklappten Beifahrersitzes (Abbildung 5)

Sichern von Fahrzeugkomponenten während den Arbeiten

Daneben kann das Rope-Rachet verwendet werden, um während den eigentlichen Arbeiten an den Fahrzeugteilen eine Sicherung vor wegfliegenden Teilen zu erreichen. Bei den enormen Kräften, die durch die hydraulischen Rettungsgeräte beim Spreizen und Schneiden aufgebracht werden, können vor allem Teile mit losem Ende sehr leicht durch die Gegend fliegen. Um dieser Gefahr zu entgehen (vor allem wenn das Teil schlecht durch eine Einsatzkraft gehalten werden kann) ist eine Sicherung mit dem Rope-Rachet eine geeignete Alternative. Mögliche Einsatzsituationen:

  • Sichern von Türen beim Herausspreizen
  • Sichern von Fahrzeugsäulen mit losem Ende

Nach hinten ziehen der Tür durch die Seilratsche Rope-RachetDiese Sicherung der Heckklappe könnte auch durch die Seilratsche Rope-Rachet erfolgen!Auhalten der oberen Tür durch die Seilzugratsche Rope-RachetFixierung des umgeklappten Beifahrersitzes durch die Seilzugratsche Rope-Rachet

Vorteile des Rope-Rachet

Die Vorteile des Rope-Rachet für den Einsatzverlauf liegen klar auf der Hand. Die Fixierung und Sicherung von Fahrzeugteilen geht deutlich schneller und leichter als mit der herkömmlichen Feuerwehrleine. Auch das Lösen der Befestigung für die Beseitigung der abgetrennten Teile geht deutlich schneller. Außerdem kann die Sicherung von nur einer Einsatzkraft erfolgen (auch mit dicken Handschuhen), die im weiteren Verlauf nicht gebunden ist. Somit kann sich der arbeitende Trupp die Teile auch alleine sichern und braucht dafür keine Unterstützung durch weitere Einsatzkräfte. Einen weiteren wichtigen Vorteil stellt die Tatsache dar, dass mit dem Rope-Rachet jederzeit nachgesichert werden kann, wenn sich die Fahrzeugkomponente durch die Arbeiten am Fahrzeug weiter bewegt haben sollte. Das Rope-Rachet lässt sich außerdem sehr klein zusammenlegen, so dass es sogar in ein etwas größeres THL-Holster passt.

Fazit

Meiner Meinung nach ist das Rope-Rachet ein sehr universell einsetzbares Hilfsmittel, das bei keinem Hilfeleistungssatz fehlen sollte! Es ersetzt die zeitaufwändige und komplizierte Anbringung von Leinen und ermöglicht so eine wesentlich schnellere Sicherung während des Einsatzes. Erhältlich ist das Rope-Rachet in Deutschland zum Beispiel bei rescue-tec zum Preis von 28 € (1/4 Zoll) bzw. 34 € (3/8 Zoll). Bei diesem Preis sollte die Beschaffung von 2-3 Seilratschen auf jeden Fall im Bereich des Möglichen liegen, wenn man sich die Vorteile dieses Systems vor Augen führt.

Arbeitet ihr bei der Sicherung von Fahrzeugteilen mit dem Rope-Rachet oder setzt ihr weiterhin auf die herkömmliche Feuerwehrleine?



Artikel teilen:

Der Artikel hat dir gefallen? Dann teile ihn doch bitte mit deinen Freunden:


Der Autor dieses Artikels:

Patrick Allinger
Ich bin ein begeisterter Feuerwehrmann, der sich vor allem für den Bereich der technischen Hilfeleistung und für die Unfallrettung interessiert. Beruflich bin ich zuständig für das Produktmanagement bei WEBER RESCUE Systems in Österreich. Auf dieser Seite möchte ich mein gesammeltes Wissen an andere Einsatzkräfte und interessierte Besucher weitergeben, um sie im Einsatzalltag zu unterstützen.





  1. Ralf

    Kann dieses Produkt nur empfehlen, schnell, sicher und einfach zu bedienen. Nutze das Teil schon seit 2 Jahren und es hat sich im Alltag schon mehr als einmal bewährt.


  2. Der Flo

    hihi,

    bei uns in der Feuerwehr wird es ebenfalls genutzt. Es ist vielseitig einsetzbar und zudem noch einfach zu Handhaben.


  3. Ich habe das Rope Ratchet 2008 in Cardiff auf der WM in der technischen Hilfeleistung das erste Mal im Einsatz gesehen und war davon überzeugt. In Deutschland war es zu diesem Zeitpunkt noch nicht erhältlich also wurden die ersten 100 von einer Brandschutzfirma in Amerika gekauft und auf den Recue Days 2008 in Wolfhagen fanden diese reissenden Absatz. Die Teilnehmer sahen die Rope Ratchets bei den Ausbildern in den Stationen und liefen sogar während den Übungen los um sich welche zu kaufen. Mittlerweile sind auch andere Hersteller dahinter gekommen wo man die Dinger in Amerika beziehen kann, 🙂
    Tolle Sache, günstig und super einsetzbar.


  4. Lennart

    Ich habe das RopeRatchet zum ersten Mal in der TH-Tasche von FWNetz.de gesehen. Für meine perösnliche TH-Tasche (am Mann) kommt das RopeRatchet aber nicht in Frage, weil sich das lange, unaufgewickelte Band andauernd verheddern würde.
    Als Alternative habe ich einen Mini-Spanngurt über einen örtlichen Werkzeughandel bezogen. Der Spanngurt besteht aus dem gleichen Material wie Anschnallgurte und rollt sich komplett in der Ratsche auf. Je nach Bedarf ziehe ich dann mehr oder weniger heraus. Die Kosten sind mit dem RopeRatchet vergleichbar, zudem sind unterschiedliche Längen verfügbar.
    Mein Spanngurt ist 1,5m lang mit zwei gummierten Stahlhaken an den Enden. Er ist vergleichbar mit diesem hier: http://shop.aubu.de/catalog/aubude-premium-spanngurt-neuartiger-spanngurt-mit-selbstaufwicklung-laenge-182-meter-zugkraft-200-kg-p-12401.html?cPath=2393&AUBU=34fb5610ac9f99a8229b7a3218c32d02
    Das soll keine Werbung sein. Meiner ist von einer anderen Firma und hat etwas andere Haken.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.