Einsatztaktik

17. November 2010

Sichtprüfung der Hydraulikleitung nach dem Einsatz

Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz, daher müssen alle Geräte und Hilfsmittel anschließend wieder voll funktionsfähig und am richtigen Platz im Fahrzeug verladen werden. Besonders wichtig ist hierbei unter anderem die Reinigung und Kontrolle der Hydraulikschläuche, die die Rettungsgeräte mit dem Aggregat verbinden. Diese Schlauchleitung stellt die anfälligste Komponente des Hydrauliksystems dar und ist an der Einsatzstelle etlichen Gefahren direkt ausgesetzt. Daher muss diese besonders gründlich geprüft werden.

Sicherheitsvorschriften

Da die Hydraulikleitung nicht nur voll funktionsfähig sein muss, sondern von ihr auch eine Gefahr für die Einsatzkräfte ausgeht, wenn durch eine undichte Stelle unter sehr hohem Druck das Hydrauliköl austritt, sind für die Kontrolle einige Vorschriften festgelegt. Die Sichtkontrolle der hydraulischen Rettungsgeräte wird dabei von der Gesetzlichen Unfallversicherung in der GUV-G 9102 genau beschrieben und festgelegt. In Kapitel 17 heißt es zu den „Hydraulisch betätigten Rettungsgeräten“:

17.1 Prüffrist
Nach jeder Benutzung, mindestens jedoch einmal jährlich, ist eine Sichtprüfung von einem Sachkundigen für diese Geräte durchzuführen.
Alle drei Jahre oder wenn Zweifel an der Sicherheit oder Zuverlässigkeit bestehen, ist zusätzlich eine Funktions- und Belastungsprüfung nach Abschnitt 17.3 von einem dafür
Sachkundigen durchzuführen.

Außerdem wird darin auch genau geregelt, auf welche möglichen Beschädigungen bei der Sichtprüfung der Hydraulikschlauchleitungen nach jeder Benutzung geachtet werden muss:

17.2.4 Schlauchleitungen
• Schlauchleitungen einschließlich Kupplungen auf Dichtheit, Oberflächen- beschädigungen (Aufquellungen, Knickstellen, Risse, Einschnitte [Ritzer] usw.),
• Leichtgängigkeit der Kupplungen,
• Vorhandensein der Staubschutzkappen.

Anmerkung: Hydraulikschlauchleitungen sind nach 10 Jahren auszutauschen (Herstellungsdatum beachten).

Vollständig einzusehen sind die Prüfgrundsätze der GUV-G 9102 zum Beispiel unter folgendem Link als PDF-Datei: GUV-G 9102 Prüfgrundsätze für Ausrüstung und Geräte der Feuerwehr

Gefahren für die Hydraulikleitung an der Einsatzstelle

Das die Schläuche nach jeder Verwendung einer Sichtprüfung unterzogen werden müssen, hat seine Gründe. Im Vergleich zu den restlichen Komponenten des Hydrauliksystems sind sie sehr anfällig für Beschädigungen durch mechanische Einwirkung. Diesen sind sie an der Einsatzstelle gleich vermehrt ausgesetzt:

  • Knicke in der Leitung durch zu enges Zuziehen von Schlauchschlaufen (kleinster Biegeradius 40 mm)
  • Einklemmen der Leitung bei den Rettungsarbeiten (Quetschungen, Knicke)
  • Beschädigungen durch das Ziehen über scharfe Kanten (Risse, Schnitte)
  • Auflösungen durch Betriebsstoffe und Gefahrstoffe (Blasen, aufgelöste Ummantelung)
  • Beschädigungen durch Hitze und Licht (Blasen, defekte Ummantelung)
  • Überfahren der Schlauchleitung mit dem Fahrzeug (Quetschungen)
  • Beschädigung der Kupplungen durch Dreck (Undichtigkeit)

Sollte auch nur eine dieser Beschädigungen auftreten, ist die Schlauchleitung sofort auszutauschen, um Verletzungen durch austretendes Druckmedium sowie herumschlagende Schlauchleitungen zu vermeiden und eine uneingeschränkte Funktionalität zu ermöglichen!

Kontrolle direkt an der Einsatzstelle

In den meisten Fällen ist die Schlauchleitung sowieso komplett abgezogen und wahrscheinlich auch dreckig geworden. Es bietet sich also an, die Schlauchleitung direkt an der Einsatzstelle richtig auf die Haspel aufzuwickeln und dabei gleich mit einem geeigneten Lappen abzuwischen. Dadurch ist es aber auch direkt möglich, die Hydraulikschläuche einer Sichtprüfung zu unterziehen, wenn diese in einem angemessenen Tempo aufgewickelt wird. Das hat nicht nur den Vorteil, dass eventuelle Schäden direkt auffallen und behoben werden können, es erspart auch das erneute und nervige Abwickeln der Leitung im Gerätehaus. Klar muss aber auch sein, dass diese Aufgabe richtig gemacht werden muss. Der Schlauchleitung beim Vorbeiziehen zuzuschauen reicht nicht aus!

Werden die Hydraulikschläuche bei euch wie gefordert nach jeder Verwendung einer Sichtprüfung unterzogen und bei eventuellen Beschädigungen direkt ausgetauscht?



Artikel teilen:

Der Artikel hat dir gefallen? Dann teile ihn doch bitte mit deinen Freunden:


Der Autor dieses Artikels:

Patrick Allinger
Ich bin ein begeisterter Feuerwehrmann, der sich vor allem für den Bereich der technischen Hilfeleistung und für die Unfallrettung interessiert. Beruflich bin ich zuständig für das Produktmanagement bei WEBER RESCUE Systems in Österreich. Auf dieser Seite möchte ich mein gesammeltes Wissen an andere Einsatzkräfte und interessierte Besucher weitergeben, um sie im Einsatzalltag zu unterstützen.




0 Kommentare


Bisher gibt es noch keine Kommentare!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.