Aktuelles

22. August 2010

Rescue-Days 2010 – Die weltweit größte Ausbildungsveranstaltung für technische Hilfeleistung

Nun sind es noch genau 40 Tage bis zu den diesjährigen Rescue-Days in Hermsdorf (Thüringen). Vom 01. bis zum 03. Oktober 2010 veranstaltet der Rettungsgeräte- hersteller Weber-Hydraulik, zusammen mit der Feuerwehr Hermsdorf, die weltweit größte Ausbildungsveranstaltung für technische Hilfeleistung bei der Feuerwehr. Während den drei Tagen werden über 500 Teilnehmer aus der ganzen Welt und etwa 10.000 Besucher zu den Rescue-Days auf dem Veranstaltungsgelände in Hermsdorf erwartet.

Was sind die „Rettungstage“?

Die Rescue-Days sind die konsequente Weiterentwicklung der Weber-Hydraulik-Ausbildungsreihe, die seit über 10 Jahren besteht und immer beliebter wird. Als jährliche Großveranstaltung verbinden sie theoretische und praktische Ausbildung ganz nach dem Motto: Erfahrungen erleben

TheorieRescue-Days 2010 Hermsdorf

Während dem theoretischen Ausbildungsteil am ersten Lehrgangstag werden den Teilnehmern drei verschiedene Themengebiete von Experten des Weber-Ausbilderteams näher gebracht. Neben den „Grundlagen der technischen und medizinischen Rettung“ (Standard-Einsatz-Regeln) stehen noch die „Moderne Fahrzeugtechnologie“ und die „LKW Rettung“ auf dem Ausbildungsplan. Untermauert von verschiedenen Studien und vor allem Einsatzerfahrungen, stellt dieses Wissen die Grundlage für den praktischen Ausbildungsteil dar.

Rescue-Days 2010 Hermsdorf

Praxis

Am Nachmittag und am kompletten zweiten Ausbildungstag geht es zusammen mit den über 40 Ausbildern an die Praxisstationen. In kleinen Gruppen werden hier an neun Stationen die verschiedensten Einsatzlagen durchgespielt. So bietet sich den Teilnehmern auch die Chance, an einer der Stationen ein Nullserienfahrzeug zu zerschneiden, um daran die Besonderheiten der modernen Fahrzeugtechnologie kennen zu lernen.

Rescue-Days 2010 Hermsdorf

Die neun Stationen im Einzelnen:

  • Moderne Fahrzeugtechnologie
  • LKW-Station
  • PKW in Dachlage
  • PKW in Seitenlage
  • PKW unter LKW
  • PKW mit SeitenanprallRescue-Days 2010 Hermsdorf
  • PKW unter Trailer (amerikanische Crash-Rettung)
  • PKW auf Autobahnbarriere
  • Rettungszylindereinsatz (Crossramming)

Einen besonderen Reiz bei den Rescue-Days stellt die Internationalität der Teilnehmer und Ausbilder dar. In den bunt gemischten Gruppen können so interessante, völlig verschiedene Vorgehensweisen aus anderen Ländern mitgenommen werden. Gleichzeitig stellt die Sprachbarriere eine weitere Herausforderung dar, die klare und eindeutige Anweisungen erforderlich macht und so ebenfalls für den Einsatz trainiert.
Hierzu gibt es auch eine interessante Kurzreportage von den Rescue-Days 2007 in Ludwigshafen.

Programm in Hermsdorf

Neben den oben bereits beschriebenen eigentlichen „Rescue-Days“ am Freitag und Samstag, laufen auch dieses Jahr wieder weitere Ausbildungen und ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Samstag 02. Oktober

Das im letzten Jahr zum ersten Mal angebotene Einsatzleitersymposium wurde mit so großem Erfolg angenommen, dass es nun zum Standardprogramm der Rescue-Days gehört. Neben umfangreichen Fachvorträgen zu Unfallspuren, Großschadenslagen und Einsatzleiterberichten, steht auch eine Begehung der Stationen auf dem Programm. Hierdurch soll es den Einsatzleitern leichter gemacht werden, sich an der Einsatzstelle zu orientieren und in einen Standardablauf hinein zu kommen.

Sonntag 03. Oktober

Am Sonntag laufen dann noch einmal zwei besonders spannende Seminare! Außerdem findet hier der Besuchertag statt, so dass die Möglichkeit besteht, bei diesen Seminaren hautnah dabei zu sein.

Busunfälle und deren BesonderheitenRescue-Days 2010 Hermsdorf
Nachdem es zunächst einen theoretischen Ausbildungsteil zu den
rettungstaktischen Besonderheiten bei Busunfällen, der modernen
Bustechnik und dem Busunfall mit vielen Verletzten (MANV) gibt,
geht es im Anschluss zur praktischen Vertiefung an einen echten
Bus. Als zweite Praxisstation wird dann zusammen mit DRK und SEG
eine große MANV-Übung mit Statisten abgehalten.

Alternative RettungRescue-Days 2010 Hermsdorf
Beim Seminar der „Alternativen Rettung“ geht es um neuartige
Antriebstechnologien wie Wasserstoff und Erdgas, die Rettung aus
Kleintransportern und einige alternative Rettungstechniken, die als
Ausweichmöglichkeit zu bekannten Vorgehensweisen genutzt werden
können. Hierzu stehen diverse Kleintransporter und Nullserienfahrzeuge
zur Verfügung.

Zuschauertag

Während das Ausbildungsgelände (Sportplatz) am Freitag und Samstag für die Öffentlichkeit gesperrt ist, um den Teilnehmern die nötige Ruhe und Konzentration zu ermöglichen, können am Sonntag alle interessierten Besucher viele Informationen über die Unfallrettung und technische Hilfeleistung erhalten.

Neben den beiden noch laufenden Seminaren zur Busrettung (mit MANV-Übung) und alternativen Rettung werden zahlreiche Stationen der Rescue-Days noch einmal aufgebaut. Außerdem finden auf dem Veranstaltungsgelände viele Vorführungen von THW, Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr statt. Wahrscheinlich werden auch wieder einige Hersteller von Rettungstechnik und Feuerwehrfahrzeugen mit ihren Produkten vor Ort sein.

Weitere Informationen

Für weitere Informationen über das Programm und den Veranstaltungsort gibt es einen Flyer zu den Rescue-Days 2010 in Hermsdorf oder die offizielle Homepage der Firma Weber-Hydraulik.
Für alle Feuerwehrbegeisterten, die bei den Rescue-Days mithelfen wollen, gibt es die Möglichkeit, sich noch bei der Feuerwehr Hermsdorf über dieses Formular zu bewerben.

Werdet ihr als Besucher, oder sogar als Teilnehmer zu den Rescue-Days 2010 fahren?



Artikel teilen:

Der Artikel hat dir gefallen? Dann teile ihn doch bitte mit deinen Freunden:


Der Autor dieses Artikels:

Patrick Allinger
Ich bin ein begeisterter Feuerwehrmann, der sich vor allem für den Bereich der technischen Hilfeleistung und für die Unfallrettung interessiert. Beruflich bin ich zuständig für das Produktmanagement bei WEBER RESCUE Systems in Österreich. Auf dieser Seite möchte ich mein gesammeltes Wissen an andere Einsatzkräfte und interessierte Besucher weitergeben, um sie im Einsatzalltag zu unterstützen.




0 Kommentare


Bisher gibt es noch keine Kommentare!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.