Ausrüstung

12. August 2010

Armatur-Druckplatten

Gestern hat der Rettungsgerätehersteller Weber-Hydraulik eine Vielzahl neuer Produkte, die zuvor auf der Interschutz in Leipzig vorgestellt wurden, auf seiner Webseite veröffentlicht. Diese Gelegenheit möchte ich aufgreifen, um einige interessante Neuerungen in einer kleinen Artikelserie vorzustellen. Los geht es mit dem Armatur-Druckplattenset, das als Ergänzung zu den Rettungszylindern zu sehen ist und das Ansetzen nicht nur am Armaturenbrett, sondern im gesamten Innenraum erheblich vereinfacht.

Die beiden Druckplatten

Die Armatur-Druckplatten sind nicht im Set, sondern einzeln erhältlich. Dadurch können sie zum Beispiel auch zusammen mit einem bereits vorhandenen Schwelleraufsatz verwendet, oder aber auch alleine eingesetzt werden.

Druckplatte vorne

Die Druckplatte die beim Standardverwendungsfall, dem Wegdrücken des Vorderbaues über den Mitteltunnel, vorne auf dem Armaturenbrett angesetzt wird (im Bild unten zu sehen) wiegt 6 Kilogramm.
Sie ist gerade ausgeformt und auf der Oberseite mit Zacken versehen, die einen optimalen Halt auf der Plastikoberfläche der Konsole sicherstellen. Auf der Unterseite ist die Druckplatte durch zwei Quer- verbindungen in Abschnitte unterteilt, so dass der Rettungszylinder in verschiedenen Höhen und vor allem Winkeln angesetzt werden kann.

Druckplatte hinten

Dagegen ist die hintere Druckplatte in einem leichten Bogen geformt und insgesamt etwas größer, was sich in einem etwas höheren Gewicht von 9,8 Kilogramm niederschlägt. Durch die Ausformung kann sie sicher vor der Rückbank über den eventuell herausstehenden Mitteltunnel gelegt werden, ohne dadurch auf eine Seite zu kippen. Auch sie ist (allerdings auf beiden Seiten) in Abschnitte unterteilt, um verschiedene Ansatzpunkte zu schaffen.

Anwendungsbeispiele der Druckplatten

Die Druckplatten sind natürlich universell überall dort einsetzbar, wo gedrückt oder gespreizt werden soll, um die Auflagefläche zu vergrößern und einen sicheren Halt zu schaffen. Wie auch schon den Schwelleraufsatz, kann man natürlich auch die Armatur-Druckplatten mit dem Spreizer festklemmen, um so einen Ansatzpunkt zu schaffen.

Einige Einsatzmöglichkeiten für die Druckplatten sind zum Beispiel folgende:

anwendungsbeispiel für die armatur-druckplattenanwendungsbeispiel für die armatur-druckplatteneinsatzmöglichkeiten für die armatur-druckplatteneinsatzmöglichkeiten für die armatur-druckplatten

Verschiedene Anwendungsbeispiele für die Armatur-Druckplatten

  • Wegdrücken des Vorderbaus über den Mitteltunnel
  • Auflagevergrößerung am Bodenblech beim Hochdrücken des Daches
  • Ansatzpunkt beim Auseinanderdrücken von Fahrzeugkomponenten (Crossramming)
  • Haltepunkt beim Umklappen des Daches durch einen Zylinder

Wie man sieht, kann man die Platten fast an jedem Ort einsetzen, um den Rettungszylindern und eventuell auch dem Spreizer einen sicheren und stabilen Ansatzpunkt zu bieten. Sicher eine ganz praktische Ergänzung zum Rettungszylindersatz!

Erhältlich sind die Armatur-Druckplatten bei den üblichen Feuerwehrausstattern wie z.B. Ziegler, der die Platten für 90€ (vorne) bzw. 145€ (hinten) zuzüglich Mehrwertsteuer vertreibt.



Artikel teilen:

Der Artikel hat dir gefallen? Dann teile ihn doch bitte mit deinen Freunden:


Der Autor dieses Artikels:

Patrick Allinger
Ich bin ein begeisterter Feuerwehrmann, der sich vor allem für den Bereich der technischen Hilfeleistung und für die Unfallrettung interessiert. Beruflich bin ich zuständig für das Produktmanagement bei WEBER RESCUE Systems in Österreich. Auf dieser Seite möchte ich mein gesammeltes Wissen an andere Einsatzkräfte und interessierte Besucher weitergeben, um sie im Einsatzalltag zu unterstützen.





  1. Marco Lehn

    Hallo,
    Wir haben uns bereits vor einiger Zeit das Druckplattenset zugelegt. Ich muss jedoch zugeben dass sich , zumindest bei den letzten paar Übung, der Erfolg in Grenzen hielt. Sicher sind beide Platten eine Ergänzung die den Anschlagpunkt des Zylinders verstärken, doch hat, vorallem, die vordere Druckplatte nicht ganz den erhofften Erfolg gebracht. In den meisten Fällen hat sich die Druckplatte einfach in den Vorderbau gedrück und fand kein grip um als Widerlager zu fungieren. Wir werden weiterhin veruchen die Dinger gewinnbringend einzusetzen, doch ohne sichtliche Erfolge wird es schwer dies in den Köpfen der Mannschaft zu verankern. Über Bilder oder Filmchen eines ergolgreichen Einsatzes der beiden Druckplatten wäre ich daher dankbar.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.