Allgemeines

11. August 2010

Was ist eigentlich eine patientenorientierte Rettung?

Bei der patientenorientierten bzw. patienten- gerechten Rettung geht es darum, den Patienten ohne Folgeschäden aus dem verunfallten Fahrzeug zu befreien. Hierfür ist eine genaue Absprache mit dem Rettungs- dienst erforderlich, um den Patienten zwar so schnell wie möglich einer intensiv- medizinischen Versorgung zuzuführen, aber gleichzeitig eine weitere Verletzung durch die Rettungsarbeiten zu vermeiden. Doch was heißt in diesem Zusammenhang eigentlich patientenorientiert?

Patientenorientierte Rettung

Wie in der Einleitung geschrieben ist die gängige Meinung, dass es sich bei der patientenorientierten Rettung darum dreht, den Patienten möglichst schonend und ohne große Bewegungen für die Wirbelsäule aus dem Fahrzeug zu befreien, um weitere Folgeschäden zu vermeiden. Das mag zwar in manchen Fällen eine zutreffende Strategie sein, stellt aber die patientenorientierte Rettung nicht korrekt dar!

Vielmehr geht es bei der patientenorientierten Rettung darum, die Rettungsmaßnahmen so zu gestalten, dass sie dem Gesundheitszustand des Patienten gerecht werden. Daraus folgt nicht zwangsläufig eine langwierige und schonende Rettung, wenn dies dem aktuellen Zustand nicht angemessen ist. Unter gewissen Umständen, die das Leben des Patienten akut gefährden (Herzstillstand, starke unkontrollierte Blutungen, usw.) wird auch eine etwas rauere Rettung dem Zustand des Verletzten gerecht. Diese Definition schließt natürlich auch nicht aus, dass sich die Einsatztaktik im Laufe der Rettungsarbeiten ändern muss, wenn es die Gegebenheiten erfordern.

Ist eine Crash-Rettung patientenorientiert?

In diesem Punkt muss ich leider vielen Niederschriften zu diesem Thema, wie z.B. dem Artikel in der Wikipedia wiedersprechen! Denn auch eine Crash-Rettung kann durchaus patientengerecht sein, wenn der Gesundheitszustand des Patienten es erfordert, ihn sofort aus dem Fahrzeug zu bekommen. Auch wenn dabei ein hohes Risiko auf Folgeverletzungen besteht.

Denn was ist in diesem Moment patientenorientierter, als sein Leben zu erhalten?

Es sollte also klar sein, dass es bei der patientengerechten oder patientenorientierten Rettung keineswegs darum geht, den Verletzten möglichst schonend zu befreien und dafür das komplette Fahrzeug zu zerlegen. Damit ist lediglich gemeint, dass die Rettungsarbeiten dem Gesundheitszustand des Patienten angepasst werden, um ihm eine bestmögliche Chance auf eine vollständige Genesung zu sichern.



Artikel teilen:

Der Artikel hat dir gefallen? Dann teile ihn doch bitte mit deinen Freunden:


Der Autor dieses Artikels:

Patrick Allinger
Ich bin ein begeisterter Feuerwehrmann, der sich vor allem für den Bereich der technischen Hilfeleistung und für die Unfallrettung interessiert. Beruflich bin ich zuständig für das Produktmanagement bei WEBER RESCUE Systems in Österreich. Auf dieser Seite möchte ich mein gesammeltes Wissen an andere Einsatzkräfte und interessierte Besucher weitergeben, um sie im Einsatzalltag zu unterstützen.




0 Kommentare


Bisher gibt es noch keine Kommentare!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.